HOME      WK.MAGAZIN      PROGNOSEN      VERFAHREN       KONTAKT       IMPRESSUM

 

WAHLKREISprognose THÜRINGEN:

Rot-Rot-Grün fehlen 2 Sitze zur Mehrheit

 

 

von wahlkreisprognose.de: 7. OKTOBER 2019

 

Wie die aktuelle Sitzverteilungsprognose für Thüringen zeigt, würde Rot-Rot-Grün knapp an der absoluten Mehrheit scheitern. Bei den Direktmandaten bleibt die Linke klar vorne. Die AfD-Direktmandate sind am unsichersten.

Laut aktueller Sizverteilungsprognose kommt die Linke wie schon bei der Wahl 2014 auf 28 Sitze. Die AfD erreicht 25 potenzielle Sitze (2014: 11). Die CDU würde von 34 auf 20 Sitze sinken. Die SPD erzielt 8 Mandate (2014: 12). Die Grünen könnten sich von 6 auf 7 Sitze verbessern.

Theoretische Mehrheit für Linke-CDU und AfD-CDU

 

Unter diesen Vorzeichen würde das amtierende Bündnis aus Linken, SPD und Grüne die erforderliche Mehrheit knapp verfehlen (43 von 88 Sitzen). Auf eine Mehrheit käme eine hypothetische Zusammenarbeit von AfD und CDU (45 von 88 Sitzen) sowie von Linken und CDU (48 von 88 Sitzen).

 

Mehr dazu in der aktuellen Spezialauswertung.

 

Derzeit kommt die Linke auf 23 Direktmandate, die AfD auf 17, die CDU auf 3 und die SPD auf ein Direktmandat.

 

Das Potenzial auf den Gewinn von Direktmandaten liegt bei der Linken am höchsten. Die Linke kann im schlechtesten Fall mit 10 und im besten Fall mit bis zu 41 Direktmandaten rechnen. Da alle derzeitigen AfD-Mehrheiten nicht sicher sind, könnte die AfD im schlechtesten Fall 0 Direktmandate und im besten Fall bis zu 30 Direktmandate erzielen. Bei der CDU liegt der Höchstwert bei 15 Direktmandaten, der Tiefstwert bei 2 Mehrheiten.

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Diese Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Alle Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie hier.

Subscribe to our mailing list

* indicates required