HOME      WK.MAGAZIN      PROGNOSEN      VERFAHREN       KONTAKT       IMPRESSUM

 

UMFRAGE ZUM SPD-VORSITZ:

Ganze 37 Prozent sagen, dass ihre Wahl noch nicht sicher feststehe

 

 

von wahlkreisprognose.de: 13. OKTOBER 2019

 

Zwischen dem 8. und 13. Oktober hat Wahlkreisprognose.de über 700 SPD-Mitglieder danach gefragt, wer neuer SPD-Vorsitzender werden soll. Ganze 37 Prozent sagen, dass ihre Wahl noch nicht sicher feststehe.

63 Prozent der Befragten sind sich sicher, welchem Kandidatenduo sie ihre Stimme geben werden.

 

Umfrage zum SPD-Vorsitz: Tendenz Zweikampf

 

Auf die Frage welches Kandidatenteam ins Willy-Brandt-Haus einziehen soll, gibt es im Vergleich zur letzten Befragung leichte Veränderungen. Zugewinne verbuchen Klara Geywitz und Olaf Scholz, die jetzt bei 22 bis 28,3 Prozent liegen. Das sind Zuwächse von circa 6 Punkten. Kurz dahinter kommen Saskia Esken / Norbert Walter-Borjans mit 19,2 bis 25,1 Prozent - leichte Zugewinne gegenüber der letzten Befragung. Beim letzten mal noch knapp vorn, jetzt auf drei, folgen Christina Kampmann / Michael Roth (14,5 bis 19,5%).

 

 

 

Ebenfalls Verluste verbuchen Petra Köpping / Boris Pistorius mit 13,5 bis 18,8 Prozent (-4%). Je 2,8 bis 5,7 Prozent erreichen Gesine Schwan / Ralf Stegner sowie Nina Scheer / Karl Lauterbach. Für Hilde Mattheis und Dierk Hirschel, die ihre Kandidatur zurückgezogen haben, hätten laut Befragung in der letzten Woche 1,2 bis 3,3 Prozent votiert.

 

Immer mehr glauben an Esken/Walter-Borjans-Sieg

 

Immer mehr SPD-Mitglieder glauben an einen Sieg von Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans. Ihr Anteil steigert sich von zuletzt 14 auf jetzt 24 Prozent. Die meisten gehen allerdings weiterhin davon aus, dass Klara Geywitz und Olaf Scholz das Rennen machen werden (32%).

 

Trotz der stärkeren Verluste glauben jetzt 15 Prozent, dass Kampmann/Roth siegreich sein werden. Zuvor waren es 13 Prozent. Nur noch 7 Prozent sind der Meinung, dass Köpping/Pistorius gewinnen. Zuvor waren es 15 Prozent. Ganze 16 Prozent antworteten „weiß nicht“. Dieser Anteil steigt von 3 auf 16 Prozent.

 

 

Hinweis zur Umfrage: Im Zeitraum zwischen 8. Oktober und 13. Oktober 2019 wurden 734 SPD-Mitglieder online gefragt, welchem Kandidatenteam sie beim Mitgliedervotum ihre Stimme geben werden. Die Daten wurden nach Statistiken zur SPD-Mitgliederstruktur gewichtet.

 

Die Resultate geben die Stimmung innerhalb des Befragungszeitraums wieder. Unter Berücksichtigung der Fehlertoleranz kommen: Kampmann/Roth auf 14,5 bis 19,5 Prozent I Schwan/Stegner auf 2,8 bis 5,7 Prozent I Mattheis/Hirschel auf 1,2 bis 3,3 Prozent I Geywitz/Scholz auf 22 bis 28,3 Prozent I Scheer/Lauterbach auf 2,8 bis 5,7 Prozent I Köpping/Pistorius auf 13,5 bis 18,8 Prozent I Esken/Walter-Borjans auf 19,2 bis 25,1 Prozent.

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Diese Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Alle Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie hier.

Subscribe to our mailing list

* indicates required