HOME      WK.MAGAZIN      PROGNOSEN      VERFAHREN       KONTAKT       IMPRESSUM

 

EUROPAWAHLPROGNOSE:

Union unangefochten vorn - SPD und Grüne gleichauf

 

von wahlkreisprognose.de: 1. MÄRZ 2018

 

Laut der neuesten Auswertung für die Eurowahl in Deutschland bleibt die Union klar vorn. Die SPD macht einen Sprung nach vorn und zieht mit den Grünen gleich. Verlierer sind neben der AfD auch Linke und FDP.

 

Zur Ausgangslage: bei der Europawahl 2014 wurden CDU und CSU in 30 Regionen stärkste Kraft. Die SPD erzielte acht regionale Vorsprünge. Die SPD ging in den Bundesländern Hamburg, Bremen, Berlin und Brandenburg als stärkste Kraft hervor. In allen anderen Bundesländern erzielte die Union die relative Mehrheit.

ZUR PROGNOSE NACH REGIONEN

Derzeit geht die Union in 33 Regionen als stärkste Kraft hervor. Das ist gegenüber der Dezember-Auswertung ein Zuwachs von sieben Stück. Gegenüber der letzten Eurowahl ein Zuwachs von drei Stück. Die SPD geht in vier Regionen (+1 ggü. Dezember) als stärkste Kraft hervor. Grünen (-3) und AfD (-2) jeweils in zwei Regionen.

Deutschlandweiter Europrognosetrend: SPD und Grüne gleichauf

 

Im aktuellen Europrognosetrend verbessern sich CDU und CSU um einen halben Punkt auf 31,5 Prozent. Die SPD geht sogar um acht Punkte auf 20 Prozent hoch. Gleichauf die Grünen, die einen halben Punkt abgeben. Die AfD sackt von 16,5 Prozent auf elf Prozent ab. Auch Linke und FDP büßen ein. Die FDP verliert zwei Punkte auf sechs Prozent. Für die Linke geht es von 7,5 auf 5,5 Prozent runter.

Europaweite Verluste für Konservative und Sozialdemokraten - rechtes Lager zersplittet

 

Laut Auswertung des Portals "Europeelects" bleibt die konservative EVP-Fraktion, der auch CDU und CSU angehören mit 23,7 Prozent vorne, das sind knapp zwei Punkte mehr im Dezember. Europas Sozialdemokraten bleiben bei niedrigem Niveau (17,4%) auf Platz zwei. Die liberale ALDE-Fraktion verbessert sich von 12,7 auf 13,7 Prozent.

 

Von den verschiedenen euroskeptischen Rechtsbündnissen ist jetzt die EKR am stärksten (8,5%). Dahinter folgen ENF (8%), zu deren Ablegern die italienische Lega, die österreichische FPÖ sowie der französische RN zählen. EFDD mit ihrem deutschen Ableger AfD erzielt 7,3 Prozent. Die europäischen Linken kommen zur Zeit auf 7,7 Prozent, die Grünen auf 7,5 Prozent.

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Diese Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Alle Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie hier.

Subscribe to our mailing list

* indicates required