HOME      WK.MAGAZIN      PROGNOSEN      VERFAHREN       KONTAKT       IMPRESSUM

 

WAHLKREISprognose Bund:

Massive Verschiebungen bei Direktmandaten

 

von wahlkreisprognose.de: 19. OKTOBER 2018

 

In der neuen Erststimmenprognose für die Bundestagswahlkreise zeichnen sich starke Verschiebungen ab. Die SPD bewegt sich im freien Fall. Der Aufwärtstrend von AfD und vor allen Dingen Grünen scheint nicht zu stoppen.

 

Gegenüber der Prognose von letzter Woche kann die Union weiterhin mit 189 möglichen Direktmandaten rechnen. Danach folgen Grüne und AfD mit jeweils 38 Direktmandaten. Die Grünen verbessern sich um 20 Direktmandate, die AfD um vier. Die SPD halbiert sich nahezu: während sie letzte Woche in 54 Wahlkreisen Erststimmenmehrheiten auf sich vereinen konnte, kommt sie im Moment nur noch auf 28 Stück (-26).

DIE WAHLKREISEKARTE FINDEN SIE HIER.

Anzahl Direktmandate der einzelnen Parteien

Erststimmentrend: SPD im freien Fall

 

Die Unionsparteien liegen bundesweit mit 28 Prozent der Erststimmen deutlich auf Rang eins. Im bundesweiten Erststimmentrend können die Grünen erstmals mit der SPD gleichziehen (beide 16,5%), trotz der Grünen-Schwäche in den neuen Bundesländern (9%). In den alten Bundesländern liegen die Grünen bereits mit 18,5 Prozent vor der SPD (18%). Die AfD kommt bundesweit auf 16 Prozent und liegt im Osten mit 28 Prozent vor der CDU (23%). Die Linke erreicht insgesamt neun Prozent. Die FDP sechs Prozent.

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Diese Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Alle Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie hier.

Impressum

datenschutz

Subscribe to our mailing list

* indicates required