HOME      WK.MAGAZIN      PROGNOSEN      VERFAHREN       KONTAKT       IMPRESSUM

 

WAHLKREISprognose Bund:

AfD-Direktmandate gehen deutlich zurück - SPD und Grüne legen zu

 

von wahlkreisprognose.de: 16. NOVEMBER 2018

 

In der aktuellen bundesweiten Wahlkreisprognose gewinnen Grüne und SPD Direktmandate hinzu. Die Union stagniert, während es für die AfD deutlich abwärts geht.

 

Die Unionsparteien können wie in der Auswertung Ende Oktober, weiterhin mit 187 Direktmandanten rechnen. Die Grünen verbessern sich um sechs Mandate auf 44 Direktmandate. Um acht Mandate zulegen kann die SPD. Sie verbucht in 38 Wahlkreisen Erststimmenmehrheiten und wäre damit wieder deutlich vor der AfD. Die AfD erreicht 25 mögliche Direktmandate, ein Rückgang von zwölf Stück gegenüber Oktober. Die Linke ist in fünf Wahlkreisen führende Erststimmenkraft, einer weniger als zuvor.

 

DIE WAHLKREISEKARTE FINDEN SIE HIER.

Anzahl Direktmandate der einzelnen Parteien

Erststimmentrend: AfD verliert bundesweit

 

Im bundesweiten Erststimmentrend gewinnt die Union hinzu: CDU und CSU erreichen im Erststimmentrend 29 Prozent (+1%). Zuwächse verbuchen auch Grüne und SPD: die Grünen erreichen 19 Prozent (+2,5%), die SPD 18,5 Prozent (+2%). Die AfD erreicht 13,5 Prozent und gibt 2,5 Punkte ab. Die Linke kommt auf 8,5 Prozent (-0,5%), die FDP auf unverändert auf sechs Prozent.

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Diese Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Alle Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie hier.

Impressum

datenschutz

Subscribe to our mailing list

* indicates required