HOME      WK.MAGAZIN      PROGNOSEN      VERFAHREN       KONTAKT       IMPRESSUM

 

WAHLKREISprognose BADEN-WÜRTTEMBERG:

Südwest-CDU verliert viele Erstmandate an Grüne und AfD

 

 

von wahlkreisprognose.de: 9. JULI 2018

 

In der Erststimmenprognose für die baden-württembergischen Landtagswahlkreise können Grüne und AfD von der CDU-Schwäche profitieren.

 

Zur Ausgangslage: bei der Wahl 2016 gewannen die Grünen 46, die CDU 22 und die AfD zwei Direktmandate. SPD, FDP und Linke gingen leer aus.

 

Laut neuester Wahlkreisprognose würde es zu deutlichen Verschiebungen kommen. So würden die Grünen ihre Stellung als stärkste Kraft ausbauen und könnten nochmals zehn Direktmandate gegenüber 2016 hinzugewinnen. Die CDU erreicht nur noch acht potentielle Direktmandate, 14 weniger als 2016. Die AfD könnte sich um vier Mandate verbessern und sechs Erstmandate gewinnen.

 

Hochburgen: Grüne in den Städten stark - Im Regierungsbezirk Karlsruhe zieht die AfD mit der CDU gleich

 

Die Grünen erreichen ihre besten Werte in den größeren Städten Stuttgart, Freiburg, Karlsruhe und Heidelberg - sowie in den Universitätsstädten Tübingen und Konstanz. Darüber hinaus profitieren die Grünen in den ländlichen Regionen vom Einbruch des Koalitionspartners CDU. Im Regierungsbezirk Freiburg erzielen die Grünen ihren besten Wert mit rund 33 Prozent.

 

Die CDU liegt in ihren früheren Hochburgen rund um größere Städte teilweise deutlich hinter den Grünen. Den besten Wert erzielt die CDU derzeit im Regierungsbezirk Tübingen (25%).

 

Die AfD punktet insbesondere in ehemaligen CDU-Hochburgen, aber auch in Gebieten mit hohem Arbeiteranteil wie die Wahlkreise Mannheim I und Neckarsulm. Im Regierungsbezirk Karlsruhe kann die AfD laut aktueller Prognose mit der CDU gleichziehen - beide erreichen 21 Prozent.

 

Die Sozialdemokraten spielen landesweit kaum eine Rolle. In keinem Wahlkreis erreicht die Partei mehr als 20 Prozent. Im Wahlkreis Mannheim I erzielt die SPD ihren besten Wert, liegt jedoch weit hinter Grünen und AfD zurück.

 

Die Prognosewerte für die FDP sind landesweit relativ ähnlich. Signifikant bessere Wert erzielen die Liberalen im Regierungsbezirk Stuttgart. Dort schafft es die Partei auf 9,5 Prozent.

 

Die Linke kann sich dank der guten Werte in den Großstädten in jedem Regierungsbezirk über fünf Prozent halten. Die besten Werte erreicht die Linke in den Wahlkreisen Freiburg I und Stuttgart I.

 

Mehr Informationen Wahlkreisprognose für Baden-Württemberg finden Sie hier.

Karte erststimmenprognose BADEN-WÜRTTEMBERG landtagswahlkreise,

stand 9. JULI 2018

jetzt wahlkreisprognose anfordern

Wie entsteht die Wahlkreisprognose?

 

Bei der Wahlkreisprognose werden aktuelle gesellschaftliche und demoskopische Trends berücksichtigt, die für das Prognostizieren des Wahlausgangs in den verschiedenen Gebieten relevant sind. Wahlkreisspezifische Merkmale und frühere Wahlen spielen für die Prognose ebenso eine Rolle. Um mehr Transparenz zu gewährleisten, werden immer maximale und minimale Potentiale mit angegeben. Mehr Informationen zur Methodik finden Sie hier.

 

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Diese Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Alle Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie hier.

Impressum

datenschutz

Subscribe to our mailing list

* indicates required