HOME      WK.MAGAZIN      PROGNOSEN      VERFAHREN       KONTAKT       IMPRESSUM

 

STIMMKREISprognose BAYERN:

Nur in den großstädtisch-geprägten Stimmkreisen muss die CSU um Direktmandate bangen

 

 

von wahlkreisprognose.de: 11. JULI 2018

 

In der neuen Stimmkreisprognose zur Bayern-Wahl liegt die CSU weiterhin fast überall vorne. Die Grünen haben allerdings gute Chancen in den großstädtisch geprägten Stimmkreisen Direktmandate zu holen. Wahlkreisprognose.de zeigt, wo es knapp wird.

 

Derzeit kann die CSU 88 von 91 Stimmkreisen direkt gewinnen. Die Grünen können im Vergleich zum Vormonat den Stimmkreis München-Schwabing zu ihren Gunsten drehen und liegen weiterhin im Stimmkreis München-Mitte mit großem Vorsprung voran.

 

In den ländlich geprägten Stimmkreisen liegt die CSU meist mit über zwölf Prozentpunkten Vorsprung vor den anderen Parteien. In den großstädtisch geprägten Stimmkreisen zeigt sich jedoch: der Abstand zwischen CSU und Grünen sinkt. Die Grünen haben nicht nur Chancen auf Direktmandate in München, sondern auch im Nürnberger Norden und Würzburg-Stadt.

 

 

Erststimmentrend bayrische Stimmkreise: CSU verliert

 

Die CSU bleibt wie schon in den vorangegangenen Prognosen stärkste Erststimmenkraft. Allerdings verlieren die Christsozialen gegenüber der letzten Prognose zwei Prozentpunkte und kommen auf 37,5 Prozent. Verbessern können sich die Grünen, die es jetzt auf 14,5 Prozent schaffen, 1,5 Zähler mehr als in der Juni-Prognose. Nahezu gleichauf ist die AfD mit weiterhin 14 Prozent. Die SPD erreicht 13 Prozent (-0,5%). Freie Wähler (8%), FDP (6%) und Linke (3,5%) halten ihre Erststimmenwerte aus dem Vormonat.

 

 

Mehr Informationen zur Bayrischen Erststimmenprognose finden Sie hier.

 

Karte erststimmenprognose bayrische stimmkreise,

stand 11. juli 2018

jetzt wahlkreisprognose anfordern

Wie entsteht die Wahlkreisprognose?

 

Bei der Wahlkreisprognose werden aktuelle gesellschaftliche und demoskopische Trends berücksichtigt, die für das Prognostizieren des Wahlausgangs in den verschiedenen Gebieten relevant sind. Wahlkreisspezifische Merkmale und frühere Wahlen spielen für die Prognose ebenso eine Rolle. Um mehr Transparenz zu gewährleisten, werden immer maximale und minimale Potentiale mit angegeben. Mehr Informationen zur Methodik finden Sie hier.

 

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Diese Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Alle Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie hier.

Impressum

datenschutz

Subscribe to our mailing list

* indicates required